Untouched nature

Auf dem Weg vom Ruhestein zur Hahnbrunnenwiese sind einige Veränderungen in der Natur zu erkennen. Anfangs scheint der Wald sehr geordnet und aufgeräumt. Mit der Zeit aber verwandelt sich der Wald in ein unangetastetes Gebiet ohne genaue Struktur und einer großen Artenvielfalt. Die Natur verwildert und tolle Naturbilder entstehen. Die umgefallenen Bäume bieten Schutz und neuen Lebensraum für verschiedene Tiere und Pflanzen. Auch Tiere, wie der in den Wirtschaftswäldern gefürchtete Borkenkäfer, finden dort ihre Heimat und können ungestört Leben. In der Wildnis ist das „Werden und Vergehen“ gut erkennbar. Auf der einen Seite sieht man die jungen Bäume, welche noch lange wachsen und immer mehr Wurzeln bilden. Auf der anderen Seite aber sieht man auch das „Vergehen“ der Natur. Die etwas älteren Bäume beispielsweise fallen im Sturm, bleiben unberührt und bilden somit ein neues Schutzgebiet. Alles in einem ist die Wildnis beziehungsweise der Nationalpark ein Bereich, indem  sich die Natur ohne das Eingreifen von Menschen entwickeln kann.

2 thoughts on “Untouched nature

  1. ……Nachtrag:
    ……..mit feinem Auge und viel Gefühl erhascht und beschreibt Ihr – wahrlich poetisch – die Schönheit dieser unberührten Natur des Nordschwarzwalds. Solch eine Sensibilität wünscht man sich heutzutage von vielen Jugendlichen!

  2. Meiner Meinung nach ist dieser Blog richtig gut. Der Text ist schön geschrieben und informativ.
    Du hast deine Gefühle gut beschrieben und die Natur durch deine Bilder perfekt eingefangen.
    Dein Schreibstill ist perfekt und ich wünsche dir weiterhin thoy, thoy , thoy…

Schreibe einen Kommentar